Samstag, 26. Oktober 2013

Wiegen wagen?

Eine große Anzahl an Posts, die ich bis jetzt auf diesem Blog verfasst habe, dreht sich um mein Gewicht, Wiegetage und den verfluchten Kampf um jedes kleine Gramm. Eines meiner großen Probleme vor meiner Blogpause war, dass ich wirklich konsequent war, aber mir die Waage das nicht gedankt hat ... mein Erfolgserlebnis blieb aus und somit dann auch meine Motivation.

Ein schwindendes Gewicht kann eine Mega-Motivation sein, was ich im ersten Jahr meines Abnehmens merken durfte. Aber wenn dieser Erfolg ausbleibt, bin ich persönlich über die sich immer wiederholenden Ausreden und fehlenden Bestätigungen (auch besonders hier auf dem Blog) so genervt, dass ich dann aufgebe.

Das soll dieses Mal anders werden. Ich habe gerade wirklich keine Ahnung, wie es bei mir mit dem Gewicht aussieht. Ich erhoffe mir ein Gewicht weit unter der 90 und befürchte eines weit über der 80. Irgendwo dort müsste ich mich gerade einreihen. Gewogen wird allerdings erst, wenn ich mich wohlfühle und einen stabilen Ausgangspunkt beim Sport und der Ernährung gefunden habe.

Dann kann ich nämlich mit den Tücken der Waage umgehen ... somit erspare ich mir viel vergeudete Batterieleistung und wenn das erste Wiegen erst im Januar stattfindet, auch nicht schlimm!

LG Gaby

Kommentare:

  1. Hallo liebe Gabi,
    dass mit dem Wiegen, sehe ich auch nicht so eng. Wie ich ja gestern geschrieben habe, bin ich durch Dich motiviert worden es noch einmal mit dem Abnehmen in Angriff zu nehmen. Ich habe mich gewogen und mein Gewicht in ein Tabelle eingetragen. Was mich aber viel mehr motiviert ist das vermessen. Vom Gewicht her hat sich nicht so viel getan, weil ich gleichzeitig auch mit Sport angefangen habe. Aber das Maßband motiviert schon sehr, da man da echt sieht wieviel man schon an Umfang verloren hat. Der absolute Bringer ist aber das Foto. Ich empfehle ein ungeschöntes Foto. Entweder mit eng anliegender Kleidung oder in Unterwäsche. Einmal von vorne, von hinten und von der Seite. Und das jede Woche einmal. Die kommen dann an die Kühlschranktür. Anfangs ist das echt Gewöhnungsbedürftig, da man sich ja nicht gerade als hübsch oder gar sexy empfindet. Aber je mehr sich die Figur verändert, desto schöner werden ja auch die Fotos.
    Vielleicht konnte ich Dir mit meinen Tipps helfen. Wenn Dich das Geschreibsel (die vielen guten Ratschläge) von mir aber nerven einfach sagen (äh schreiben).
    Grüssle Gudrun :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein Gudrun ... deine Kommentare nerven mich auf absolut keinen Fall. Bitte nicht damit aufhören! ;)

      Das mit den Bildern habe ich mir heute Morgen auch schon überlegt, als ich vor dem Spiegel stand. Das werde ich mal in Angriff nehmen.

      Dir auch wahnsinnig viel Erfolg beim Abnehmen
      LG Gaby

      Löschen
  2. Huhu, habe es nun endlich mal geschafft die Abspeckblogger Liste aktuell zu machen. Allerdings ist die Liste umgezogen ( http://destination99.de/abspeckblogger-blogliste/ ). Müsstest ggf. das Logo dann mal austauschen. Einfach den neuen Code einfügen. Grüßle, der Mario :)

    AntwortenLöschen