Samstag, 28. Januar 2012

Eigentlich ...

Eigentlich ist ein wunderbares Wort. Und ich glaube, dass ich es viel zu oft benutze. Und heute ist ein "Eigentlich-Tag" für mich! Denn eigentlich müsste ich jetzt gerade etwas für die Uni machen. Eigentlich wollte ich heute zu Fuß zur Post laufen und mir neue Briefmarken kaufen. Eigentlich war meine To-do-Liste heute wahnsinnig lang. Aber diese Liste ist schon im Müll gelandet ... unabgehakt! Mhmm, nicht gut.

Ich bin heute wahnsinnig träge. Und (eigentlich)hasse ich es, wenn ich träge bin. Besonders wenn ich stundenlang im Internet rumsurfe und absolut kein "Ziel" habe. Schlimm!!! Eben konnte ich mich gerade noch ein bisschen motivieren und 5 meiner Übungen machen. Ob das so schlau war, wird sich morgen zeigen, wenn ich Muskelkater habe und dann damit schwimmen gehe! ;) Aber irgendwann hat mein Trainer mal zu mir gesagt, dass man weitermachen soll, wenn man Muskelkater hat! Keine Ahnung, ob das stimmt. Außerdem besteht auch noch die Möglichkeit, dass es Morgen nicht zum Schwimmen geht, weil meine Mitbewohnerin gestern eine kleine Eispfütze (höchstens mit einem Durchmesser von 5 cm) gefunden hat und natürlich auf ihr ausrutschen musste ... mal sehen, wie sie sich morgen fühlt!

Ich wünsch euch allen ein schönes Wochenende
LG Gaby

EDIT: Aus dem "eigentlich" wird doch jetzt noch ein "tatsächlich". Ich war eben noch eine halbe Stunde in der Eiseskälte draußen - einmal den Berg runter und dann wieder hoch. Meine Trägheit ist wie weggeblasen. Hätte ich ja auch schon früher machen können! ;)

Kommentare:

  1. Mit solchen "eigentlich" Tagen bist du nicht allein! Die gibt es bei mir auch, meistens dann wenn ich mich mal wieder nicht von meinen PC losreißen kann.
    Ich wünsche dir ebenfalls ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße
    Samira

    AntwortenLöschen
  2. Ich kenn das auch, weiss auch mittlerweile ganz gut das man dieses eigentlich schnell vertreiben muss ... nicht lange hin und her denken was man eigentlich wollte oder könnte, sondern einfach machen, denn in den meisten fällen fühlt man sich hinterher wirklich viel viel besser ...

    AntwortenLöschen
  3. Ich nutze das Wort auch sehr gerne,aber meistens siegt dann mein schlchtes Gewissen und ich tu es dann doch. Anschließend bin ich mega stolz auf mich und fühle mich super es doch getan zu haben.
    Schön das Du doch noch draußen gewesen bist!
    LG Stoeffelchen!

    AntwortenLöschen