Dienstag, 28. Februar 2012

Ein Experiment

Nachdem ich nun meine Wochen durchgeplant habe, ist mir gestern beim Einschlafen noch eine Idee gekommen. Und zwar gibt es bei mir das Phänomen, dass ich nach dem Mittagessen meist wahnsinnig träge bin und mich nur schwer wieder an die Arbeit setzen bzw. mich dann nicht konzetrieren kann. (Das liegt wahrscheinlich daran, dass mein Körper ganz mit der Verdauen meiner Mahlzeit beschäftigt ost, oder?) Aber ein Abendessen gibt es bei mir ja nicht, da ich nach 16 Uhr nichts mehr esse.

Die Frage ist deshalb, wie ich meine produktive Zeit möglichst lang halte und gleichzeitig regelmäßig esse. Heute werde ich deshalb etwas Neues ausprobieren. Und zwar beginne ich nach meinem normalen Frühstück mit der Arbeit und werde dann bis ca. 12.00 oder 12.30 Uhr arbeiten (und noch schnell einen Blogeintrag schreiben). ;) Danach werde ich mir einen Obstsalat machen, damit ich auch für die nächsten Stunden noch genug Energie habe. Mein richtiges Mittagessen werde ich dann erst um 14.00 Uhr essen. Am Nachmittag bin ich sowieso am Unproduktivsten, sodass ich dann meinen Spaziergang machen kann, meine Wäsche bügeln, ein bisschen lese oder fern schaue und meine "Übungen" mache.

Erst so gegen 18.00 Uhr, wenn mein nachmittägliches Tief wieder weg ist, setze ich mich dann wieder an meinen Schreibtisch bis ich merke, dass meine Konzentration verschwindet.

Ich bin gespannt, wie ich damit auskomme. Kennt ihr das auch, dass ihr euch nach dem Mittagessen träge und müde fühlt? Was macht ihr dagegen?

LG Gaby

Kommentare:

  1. Das Phänomen mit dem "Durchhänger" nach dem Mittagessen kenne ich auch. Ich habe dann festgestellt, dass ich zu schnell und damit auch zu viel esse.
    Habe dann ganz gezielt langsam gegessen. Das hat ganz gut gewirkt.

    Vielleicht hilft Dir das ja auch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das werde ich gleich heute mal ausprobieren.

      Danke für den Tipp!

      Löschen
  2. Also mir hilft, es, wenn ich mittags nicht zu schwer esse, sondern eher etwas Leichtes, und danach dann gleich eine halbe Stunde spazieren gehe. Dann bin ich fit und der nachmittag kann kommen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß immer nicht so recht, was "schweres" und was "leichtes" Essen ist ... Und meist esse ich zum Mittag das, worauf ich Lust habe, sodass ich meine "Diät" auch langfristig durchhalte.
      Aber das mit dem Spaziergang wird heute gleich ausprobiert, wenn ich nachher sowieso zur Bibliothek muss.

      Vielen Dank und LG
      Gaby

      Löschen
  3. Mir hilft dann immer ein Spaziergang. Hatte das eine Zeit lang mal ganz extrem und nach 20min an der frischen Luft gings wieder viel besser!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin wirklich erleichtert, dass es nicht nur mir so geht. ;) Das mit dem Spaziergang wird heute gleich ausprobiert.

      Vielen Dank und LG
      Gaby

      Löschen
    2. Dann bin ich gespannt auf deinen Bericht :) Auch heute gehts mir manchmal noch so, aber während der Arbeit (als Ergotherapeutin in nem Heim für neurologische Erkrankungen) werd ich da ganz schnell wieder wach, sind da den ganzen Tag lang nur am rumlaufen.
      Bei mir wird das meist durch Stress ausgelöst, dass ich Mittags so müde bin... Vielleicht ist das ja bei dir ähnlich?

      Löschen
  4. Super Plan!
    Ich hatte das auch immer, Mittags-Tief.
    Oft musste ich so ein 10-15minütiges Schläfchen einbauen, weil ich sonst nix mehr schaffen konnt. - war mir oft peinlich.
    Seit ich LCHF esse ist es wie weg geblasen. Also ich mein, du sollst jetzt nicht auch LCHF essen.
    ABER, was ich sagen will ist, lass Mittag mal die Kohlehydrate weg und iß nur Eiweiß und Fett und Lebensmittel mit nicht mehr als 5g KH/100g.
    z.B. ein Fisch in wenig Fett gebraten mit einem großen Salat. (kannst ja bei mir mal gucken was ich so verdrücke...) Oder eine Brühwurst mit Tomaten-Gurkensalat OHNE Brötchen.

    Ähm, war das jetzt verständlich?
    Egal, ich finde es gaaaanz toll wie du das durchziehst und dir Gedanken machst.

    *drücker*
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die "Lorbeeren"! ;) Über solche Kommentare freu ich mich immer wahnisinnig!

      Das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren ... am Wochenende werde ich an einem Tag einen neuen Salat ausprobieren und ein bisschen Putenfleisch dazu anbraten. Das müsste ja dann KH-arm sein ...

      Vielen Dank und LG
      Gaby

      Löschen