Dienstag, 6. März 2012

Cake in a Mug

Heute Morgen habe ich mein alltägliches Frühstück für ein Experiment mal sein lassen und habe mir innerhalb von 3 Minuten einen kleinen Kuchen gebacken ... Das muss sich für euch jetzt wahnsinnig komisch anhören ... aber es klappt wirklich! ;)

Angestachelt wurde ich gestern durch ein Youtube-Video eines deutschen "Beauty-Gurus" (KLICK), der einen wohl seit kurzem im Internet rumgeisternden Trend ausprobiert hat, der sich auf englisch "Cake-in-a-mug" nennt. Und zwar mixt man dazu verschiedene Zutaten in einer Tasse (bzw. in einer Schüssel) ... stellt das ganze für ca. 3 Minuten in die Mikrowelle und hat danach einen Kuchen! Das Ganze fand ich wahnsinnig interessant und komisch und wollte es am Liebsten selbst gleich ausprobieren ... allerdings war mir ihr Rezept etwas zu gehaltvoll. Weshalb ich auf englischen Rezeptseiten nach einem etwas leichterem Rezept gesucht habe und eins gefunden habe. Das Ganze habe ich heute Morgen dann angerührt, für 4 Minuten in die Mikrowelle gestellt (weil ich als Vorsichtsmaßnahme erstmal eine zu niedrige Watt-Zahl eingestellt habe), und dann war ein kleiner Kuchen fertig. Beim nächsten Mal werde ich etwas weniger Flüssigkeit nehmen, weil es etwas saftig war und mir auf jeden Fall Nüsse und/oder Früchte reinmischen.

So und für alle, die es selbst ausprobieren wollen, ob das wirklich klappt (ich würde mir persönlich jetzt nämlich nicht glauben, wenn ich es heute Morgen nicht selbst gemacht hätte) ist hier das von mir verwendete Rezept:

4 EL Mehl, etwas Backpulver, 2 EL Zucker, 3 EL Kakao, 3 EL Milch und 3 EL Joghurt in einer Schüssel oder einer Tasse vermischen. Das Ganze dann für 3 Minuten (bei ca. 700 Watt) in die Mikrowelle stellen. Fertig!

Ich hoffe ich habe jetzt niemanden zu einer Nasch-Sünde verführt! ;)

Kommentare:

  1. Thaha genau das gleiche Video hab ich auch gestern geguckt. Mir ist da viel zu viel Mehl drinnen gwesen. Habs mal versucht, aber mir war es viel zu trocken. Es muss saftig, weich und halbflüssig sein bei mir :-D

    Hauptsache du hast es dir schmecken lassen!


    LG, Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also mein Kuchen heute Morgen war auf jeden Fall saftig ... und wenn ich ihn nicht noch eine Minute länger in die Mikrowelle gestellt hätte, wäre er wahrscheinlich auch halbflüssig gewesen ...

      LG Gaby

      Löschen
  2. Wie cool ist das denn?? Davon habe ich noch nie gehört!

    Das werde ich sofort testen, sobald die Fastenzeit vorbei ist!

    Danke für die Info :-)

    AntwortenLöschen
  3. Großartig. Werd ich auch sobald wie möglich ausprobieren. Danke!!!

    AntwortenLöschen