Freitag, 2. März 2012

Reisauflauf mit Feta und Auberginen

Heut habe ich die letzten Reste meines ersten neu ausprobierten Rezepts verschlungen. So ganz zufrieden war ich mit dem Ergebnis noch nicht und kann mir noch einige Verbesserungen vorstellen. Zuerst aber mal zu dem Rezept an sich!

Zutaten:
  • ca. 400 g Auberginen (aber auch mit meinen 500 g ging es ganz gut)
  • Salz
  • Öl zum Anbraten
  • 150 g Reis
  • etwas Knoblauch (wieviel ist jedem selbst überlassen, im Rezept steht 1 Zehe)
  • 100 g Feta
  • etwas Gemüsebrühe
  • Gewürze (Paprika, Chilli, Pfeffer)
  • etwas Tomatenmark
Zubereitung:
  1. Zuerst müssen die Auberginen in Streifen geschnitten und dann mit Salz bestreut werden. Nach einigen Minuten dann mit einem Küchenpapier die Flüssigkeit abtupfen.
  2. Auberginen dann in einer Pfanne kurz anbraten.
  3. 700 ml Wasser, Gemüsebrühe, Gewürze, den Knoblauch und das Tomatenmark verrühren und den Reis hinzufügen. (Im Rezept wurde eine "Tüte" verwendet ... deshalb habe ich hier ein bisschen improvisiert und kann euch keine genauen Mengenangaben geben. Hier ist eure Kreativität gefragt.)
  4. Das Ganze dann aufkochen lassen.
  5. Anschließend die Reismischung immer abwechselnd mit den Auberginen in eine Auflaufform schichten und abschließend den Feta drüberstreuen.
  6. Im Ofen dann 20-30 min. bei 175 °C (bzw. 150 °C Umluft) "backen" lassen.
Insgesamt finde ich den "Grundgeschmack" des Rezepts wirklich gut: die Aubergine harmoniert sehr gut mit dem Reis, der "tomatigen" Soße und besonders dem Knoblauch. Ich werde beim nächsten Mal allerdings weniger Aubergine nehmen und dafür noch etwas Paprika und Mais dazugeben. Irgendwie kann ich mich mit der Auberginen-Konsistenz und deren Aussehen nicht so recht anfreunden - auch wenn ich den Geschmack mag. Auch wird die Aubergine beim nächsten Mal in kleinere Stücke geschnitten. Und ich werde auf jeden Fall viel mehr Feta in den Auflauf tun!

Herausgekommen sind bei diesem Essen drei ziemlich große Portionen ... und ich glaube, dass es mir mit den Veränderungen um einiges besser schmecken wird. Vielleicht ist ja irgendwas von diesem Rezept für euch als Anregung zu gebrauchen ...

LG Gaby ;)

Kommentare:

  1. Das klingt total lecker! Muss ich unbedingt mal ausprobieren. Bei mir auch direkt mit Paprika, ich liebe die einfach :)
    Was auch sehr gut schmeckt sind Auberginen der Länge nach halbiert mit Hackfleisch-Feta-Füllung!

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde Auberginen haben ihr Tücken, die müssen lange genug gebraten werden, sonst kann man sie nicht genießen!
    Ich liebe sie wenn ich beim Griechen bin aber beim selber zubereiten versage ich immer.
    Hört sich super lecker an!
    LG Stoeffelchen!

    AntwortenLöschen