Dienstag, 3. April 2012

[Neues aus dem Netz] Motivation ist nicht genug!

Letzens bin ich beim Lesen eines Artikels des NewMoove-Newsletters auf ein Wort gestoßen, dass ich noch nie zuvor in meinem Leben gehört habe: "Volition"! Ich will noch schnell anmerken, dass ich ein ganzes Semester eine Vorlesung mit dem Titel "Motivationspsychologie" besucht habe (und ich war wirklich fast immer da!) und dieses Wort dort nicht gefallen ist. Deshalb war ich erst einmal skeptisch, was für eine neue "Abnehm-Erfindung" das wieder sei, aber auch ziemlich neugierig und beim Googeln bin ich dann auf folgendes gestoßen:

Wir kennen es wahrscheinlich alle, dass wir unsere Ziele aufstellen und ganz genaue Pläne über Abnehmmethoden, Sport oder selbst Belohnungen schreiben. Ich kenne das besonders beim Lernen ... da geht bei mir nichts ohne Plan, auch wenn ich weiß, dass ich spätestens nach dem dritten Tag keine Chance mehr habe, diese Pläne irgendwie umzusetzen ... außer ich würde das Schlafen weglassen. Aber bleiben wir beim Abnehmen ...

Die Frage ist nun, warum man sich während des Schreibens von Plänen so "motiviert" fühlt und dann doch wieder Süßigkeiten isst, zwischendurch Fast Food vertilgt und sich Ausreden überlegt, warum man gerade heute nicht zum Sport gehen muss. Genau hier greift das Konzept der Volition.

Diese ist nämlich die durch die Willenskraft gesteuerte Fähigkeit, die nötig ist, um die Ziele auch in Ergebnisse umzusetzen. Mit unserer Motivation streben wir lediglich nach Zielen, aber erst durch die Volition werden Unlustgefühle und Handlungsbarrieren durch eine gezielte Steuerung von Gedanken, Emotionen und Taten auch überwunden. (Diese Definition wurde sinngemäß von HIER übernommen ... ein sehr interessantes Diskussionspapier zu diesem Thema)

Für mich persönlich erklärt das eine Menge von meinen Handlungen, Gedanken, Einstellungen und auch den Ärger nachdem ich etwas nicht gemacht habe. In Bezug auf's Abnehmen klappts aber gerade mit meiner Volition. Es ist, als ob ich einen Schalter umgelegt hätte, der auf einmal alle meine "Durchsetzungskraft gegen meinen Schweinehund" enorm gestärkt hat.

Wie sieht's bei euch aus: Erkennt ihr euch auch darin wieder? Ist eure "Volition" auch so oft niedriger als eure "Motivation"? ;) Oder haltet ihr das ganze für sinnlos?

LG Gaby ;)

Kommentare:

  1. Ein sehr interessanter Beitrag... Ich liebe es Pläne zu machen! (auch Lernpläne, die ich dann eh nicht einhalte *grins*)... Ich werde mir mal das Diskussionspapier durchlesen und mal schauen, wie ich die Volition vorantreiben kann :)
    Danke dafür. Diesen Begriff hatte ich bisher noch nirgendwo gelesen ^^

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Vielen Dank für den Link! Ich hab es verschlungen ;)
    Scheint wirklich sehr neu zu sein, denn ich habe - weder im Marketing noch im Bezug auf Management - noch nie davon gehört.
    Leuchtet mir sehr gut ein! Ich werde den Artikel an ein paar Freundinnen weiterleiten ;)
    Meine Volition ist momentan genau richtig um meine (Gesundheits- & Abnehm-)Motive durchsetzen zu können.
    Ich halte das für sehr nachvollziehbar. Wie oft strotzt man vor Motivation in Bezug auf irgendwas und scheitert dann trotzdem? Tadaaaa da kommt die fehlende Volition ins Spiel.
    liebe Grüße
    LesFee

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe es Pläne zu schmieden, aber ich setz sie nie um... Motivation=1000, Volition=0 *grummel*, das Ziel hat man irgendwie immer im Auge, aber den Willen weiterzugehen verliert man öfters mal an der ein oder anderen Weggabelung! :-)

    AntwortenLöschen