Mittwoch, 1. August 2012

"Geordnete Bahnen"

Eigentlich müsste ich gerade an meiner letzten Seminararbeit sitzen und mich mit antiker römischer Politik beschäftigen ... aber ich wüsste mindestens 100 Dinge, die ich stattdessen lieber tun würde und eine davon ist dieser Blogpost! ;)

Ich habe mich heute, weil mal wieder Monatsanfang ist, gewogen und vermessen. Meine Messwerte werde ich nicht auf die Seite stellen, weil sie sich wirklich nur minimal zum letzten Messen verändert haben und es auch einfach bloß Messfehler sein können. Mein Gewicht ist wieder etwas runter gegangen ... aber irgendwie sind mir diese Zahlen gerade weniger wichtig, weshalb ich sie nur noch an der Seite ganz klammheimlich immer mal aktualisieren werde.

Die letzten Tage waren bei mir von der Ernährung her wieder voll im Rahmen. Ich habe mich sogar zum abendlichen familiären Essen an den Tisch gesetzt und bin aber bei meinem Glas Wasser geblieben, was wahrlich nicht einfach ist. Aber sowohl mein Bruder als auch meine Eltern respektieren es, dass ich zu dieser Uhrzeit einfach nichts mehr esse und ich werde nicht mehr ständig gefragt, ob ich denn nicht doch essen wolle, was mir die Sache erheblich erleichtert, weil es doch schon so einige schwächere Momente gab! ;)

Auch meine ständige Nascherei, mit der ich noch in meiner eigenen Wohnung große Probleme hatte, hat sich wieder normalisiert und so kann ich wirklich zufrieden sein! Nur die Sache mit dem Sport muss ich hier noch in geordnete Bahnen bringen. Zur Zeit ist meine tägliche Bewegung aber durch die vielen Besorgungen, die ich zu erledigen habe auch groß genug, um das erstmal auszugleichen.

So dann werde ich mich dann vielleicht doch mal an meine Hausarbeit setzen ...
Ich wünsche euch einen wundervollen Sommertag
LG Gaby

Kommentare:

  1. Wahnsinn..so toll, was Du geschafft hast.
    Bin eben durch Zufall auf Deinen Blog gestoßen.
    Bestimmt fühlst Du Dich mittlerweile richtig gut ;-)
    Wie groß bist Du denn?
    Ich nehm mir das schon seit Jahren vor,nach meinen letzten drei Kindern blieben jeweils rund 9kg "hängen" :-(
    Aber ich habe die Energie einfach nicht und da ich mir nun selber Sachen nähe,ist das Problem quasi auch abgeschafft.
    Ich ziehe den Hut vor Dir !
    Liebe Grüße Annett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für dein liebes Kommentar ... sowas hilft mir tatsächlich wahnsinnig beim Abnehmen! ;)

      Ich bin nur 1,63 m groß und somit noch viel zu schwer für meine Größe ... aber so langsam wird es endlich. Und wohl fühle ich mich tatsächlich schon viel mehr ... an manchen Tagen ein bisschen mehr und an manchen Tagen ein bisschen weniger! ;)

      Wow, ich würde auch gern meine Sachen selber nähen können, aber bis auf Knöpfe oder ein paar Löcher bin ich da glaub ich nicht besonders begabt!

      Wenn du die Energie nicht hast, um "vollkommen" durchzustarten, dann kannst du ja vielleicht mit kleineren Dingen anfangen, die am Anfang auch schon eine Menge bringen können ... auf Zucker im Tee verzichten, süße Getränke durch Wasser ersetzen, beim Mittagessen weniger Kartoffeln, Reis oder Nudeln nehmen und dafür mehr Gemüse, mehr fettarmes Fleisch, ... solche Dinge benötigen nicht unbedingt allzuviel Durchhaltevermögen und haben bei mir zum Beispiel dann ganz langsam zu meinem jetzigen Essverhalten geführt.

      Ganz liebe Grüße
      Gaby ;)

      Löschen
  2. Danke für deinen lieben Kommentar :) und danke für's 'willkommen zurück' ^^
    Bewunderswert wie du das mit dem Essen und deiner Familie geregelt und schön, dass sie deine Entscheidung respektieren.
    Viel Erfolg für deine Hausarbeit! :)

    AntwortenLöschen