Freitag, 31. August 2012

Qualität statt Quantität

Genießen hat nichts mit Quantität zu tun, sondern mit Qualität! 

Diesen Spruch sollte ich mir irgendwo ganz groß hinschreiben ... oder gleich auf die Haut tättowieren lassen! Jetzt langfristig auf Süßigkeiten zu verzichten, um weiter abzunehmen, ist einfach bei mir nicht drin. Ich bin nun mal eine "Naschkatze"! ;) Und da noch immer knapp 20 kg runter müssen, bis ich endlich mal ein "normales" Gewicht habe, würde langfristig ziemlich langfristig sein! Ich bilde mir jedoch gerade ein, dass ich einen für mich recht guten Weg gefunden habe, um mit meinem Heißhunger umzugehen...

Früher stand ich vor dem riesigen Regal mit Süßigkeiten und habe überlegt, wie ich denn das Maximum an Schokolade aus meinem Geld bekomme ... und habe deshalb zu großen Packungen gegriffen, teilweise auch Sachen, die ich nicht mal so richtig dolle mag ... einfach nur um danach viel Schokolade esse zu können. (Was auch so eine Sache ist: Es werden überall immer größere Packungen mit immer ungesünderem Zeug angeboten ... und was einmal gekauft wird, wird dann natürlich auch gegessen ... kein Wunder, dass es in Deutschland so viele dicke Menschen gibt!)

Und jetzt? Jetzt mache ich mit mir einen ganz besonderen Tag in der Woche aus - entweder es kommt etwas Besonderes im Fernsehen, ich möchte ganz in Ruhe ein schönes Buch lesen oder mache einen Mädelsabend. Und dann gehe ich los und frage mich, was ich mir denn mal SCHÖNES gönnen möchte. Und dann landet eine Packung wahnsinnig leckerer (aber durchaus überteuerter) Pralinen in meinem Einkaufswagen. Und die kann ich dann wirklich genießen! Stück für Stück und jede schmeckt anders und besonders gut ... Es geht weniger um dieses Sucht- oder Frustessen wie früher, sondern darum dass ich mir etwas Besonderes gönne.

Und auch wenn der Geizkragen und Sparfuchs in mir rebellieren, gebe ich im Endeffekt weniger Geld aus als vorher, denn der teilweise tägliche Nachschub an Süßigkeiten, war um einiges preisintensiver.

Hoffen wir mal, dass es auch in Zukunft weniger "Rückfälle" geben wird!
In diesem Sinne
LG Gaby

Donnerstag, 30.08.'12
Frühstück

3 Filinchen mit Aprikosenmarmelade
ein paar Brombeeren
Kaffee mit Milch
Mittag
1/2 Dönerpizza
Nachmittag
3 Schokoriegel
1 Stück frischen Pflaumenkuchen
1 selbsgemachter Chai Latte (ich arbeite noch an der optimalen Dosierung) ;)
Abend
3 dünne Scheiben Eiweißbrot mit Geflügelwurst
ganz viele kleine Tomaten
Bewegung
ca. 30 min schnelles Radfahren
ein langer Spaziergang mit dem Hund
Getränke: 2,7 l (davon 1,6 l Wasser)
laut fddb.de macht das dann insgesamt 64% meines Tagesbedarfs aus

Kommentare:

  1. Ich mache es da genauso wie du - kaufe mir nur noch wenige Süßigkeiten, dafür auch mal was Besonderes und das genieße ich dann wirklich. So konnte ich in den letzen Monaten meinen Süßigkeitenverbrauch (der wirklich nicht klein war, es landete halt immer mal zwischendurch was im Mund) stark reduzieren.

    Liebe Grüße,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  2. Den Spruch sollte ich mir auch ganz groß irgendwo notieren. Vor allem, weil ich immer noch zu schnell esse ...
    Die Idee mit den Pralinen find ich auch sehr gut. So wird die Schokolade wieder zu etwas Besonderem, zu einem Genussmittel, und nicht zu etwas, dass man ganz schnell in großen Mengen vernichten muss. Ich bin übrigens auch so ein Packungsleermacher.
    Und es ist wirklich, eine Kleinigkeit langsam genossen (wenn sie teuer ist, ist der Anreiz zum genießen noch größer) schmeckt besser, als 15 Packungen der billigen Schokolade, die eh nicht schmeckt.
    Alles Liebe1

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Gaby,

    erstmal ein großes Lob für deine schon abgenommenen Kilos.
    Es ist gut, wenn du ein Programm hast und das durchziehst. Und auch, wenn du statt Masse mehr auf Klasse setzt.
    Aber das sollte auch für deine Alltagsernährung gelten. Dein Plan liest sich viel zu ungesund: Kuchen, Schokoriegel, Döner-Pizza (!!!)
    Selbst, wenn du damit in den Kalorien / Punkten oder ähnlichem drin bleibst, da sind doch keine Vitamine und Nährstoffe drin. Wenn du für dieselbe Menge an Kalorien Obst und Gemüse gegessen hättest, dann wäre es ein sinnvoller Tag gewesen.

    Sorry, wenn ich so ehrlich bin, aber das ist sonst echter Selbstbetrug.

    Viele aufmunternde Grüße!
    Monia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monia,

      Vielen lieben Dank für dein Kommentar. Und ich stimme dir zu, dass der gestrige Tag absolut kein ausgeglichener und vor allem nicht gesunder Tag war. Aber das ist auch nicht das, was ich wirklich täglich esse. Bei uns wird meist frisch gekocht und das Gemüse kommt aus dem Garten. Gestern jedoch musste ich mit meinem Bruder (mit dem Rad) einige Erledigungen machen und mein Vati war den ganzen Tag im Garten und hat die Kartoffeln aus der Erde geholt ... da blieb einfach keine Zeit zum Kochen, weil er dann auch irgendwann zur Arbeit musste. Und da ich mich den ganzen Vormittag über bewegt hatte, war für mich ein Imbiss auch mal drin... Sowas ist nicht alltäglich, aber auch kein Beinbruch! (Jedenfalls meiner Meinung nach!)

      Und das keine Nährstoffe in der Pizza waren, habe ich dann am Nachmittag gemerkt, als mein Körper mir dann wahnsinnigen Hunger vorgespielt hat und ich dadurch angefangen habe, zu naschen ...

      Solche Tage gibt es halt ... auch während ich abnehme! Viele Verhaltensweisen sind bei mir noch im "alten Programm" abgespeichert und ich weiß, dass ich das ändern muss. Deshalb betrüge ich mich aber nicht selbst ... ich weiß, wie es aussieht und was ich ändern muss!

      LG Gaby

      Löschen
    2. Hallo Gaby,
      toll, dass ihr so viel Gemüse im eigenen Garten habt. Dann ist so ein Tag natürlich wirklich auch mal ok. Ich war nur so verwirrt, weil es mit dem Qualität-Posting zusammenfiel und dachte, das kann man soo aber nicht stehen lassen :)
      Wir hatten dieses Jahr einige tolle Kohlrabi, aber die Zucchinis sind nix geworden. War aber auch unser erster Versuch. Nächstes Jahr wirds besser :)
      VLG,
      Monia

      Löschen
  4. Ich finde dein Süßigkeitenkonzept klingt sehr gut und hoffe,
    dass du auch dauerhaft so super mit den Verführungen umgehen
    kannst.

    Liebe Grüße von deiner Blognachbarin.

    AntwortenLöschen
  5. Ganz ehrlich: Ich bewunder Dich! Wirklich klasse wie Du das alles schaffst!

    AntwortenLöschen