Mittwoch, 15. August 2012

Vorsicht ist besser als Nachsicht ...

... aber ich habe gerade keine Lust vorsichtig zu sein. Bisher habe ich alle meine zu großen Sachen meiner Mutti gegeben (die jedoch auch nicht alle meine Sachen anziehen will) oder in einem großen roten Koffer auf meinem Schrank gehortet, denn es könnte unter den ungünstigsten Umständen ja mal wieder dazu kommen, dass ich eine Menge zunehme und diese Sachen dann brauche. Deshalb haben meine ehemaligen Lieblingsstücke dort auf eine eventuelle Rückkehr gewartet.

Aber das ganze war mir heute dann doch zu doof, denn ich will einfach nicht wieder zu diesem Gewicht zurück! Und wenn ich es tatsächlich dazu bringen sollte, dann soll ich wenigstens damit bestraft werden, dass ich mir neue teure Sachen kaufen muss und auf meine alten Lieblinge verzichten muss! Und so sind bis jetzt einige Sachen bei kleiderkreisel.de gelandet und weitere folgen dann morgen ... und mit dem erwirtschafteten Geld werde ich mir dann neue gebrauchte Kleidung in meiner neuen Größe kaufen! ;)

Damit genug für heute
LG Gaby

PS: Vor einiger Zeit wurde ich mal gefragt, ob ich denn aufschreiben könnte, was ich so den lieben-langen Tag essen würde. Allerdings ist das nach meiner Bilderreihe ziemlich eingeschlafen. Da ich zur Zeit allerdings ein bisschen Kontrolle und Motivation brauche, findet ihr ab heute (bis zu dem Tag, an dem ich darauf keine Lust mehr habe) immer meine Pläne vom vorangegangenen Tag unter meinen Posts ... zusammen mit dem von fddb.de errechneten Tagesbedarf, meiner Trinkmenge und meiner Bewegung.

Dienstag, der 14.08.2012
Frühstück
2 Vollkorntoast mit Halbfettbutter und Lachsschinken/"hauchfeinem" Käse
2 kleine Kammern Leckermäulchen (100 g)
ca. 400 ml Kaffee mit Milch
Vormittag
1,2 l Wasser mit Zitrone
ein paar Brombeeren aus dem Garten
Mittag
Bratkartoffeln mit Ei
eine aufgewärmte (vom Grillen übriggebliebene) Frikadelle
selbstgemachter Gurkensalat mit Essig und Öl
400 ml Wasser mit Zitrone
Nachmittag
ein Schoko-Eis
ein paar Haribos
800 ml Wasser mit Zitrone
Abend
2 Tomaten
1 Chilli-Weizentasche mit Frühlingszwiebel-Schinken-Brotaufstrich
800 ml Wasser mit Zitrone
Bewegung
ein langer und zügiger Spaziergang mit dem Hund
Gartenarbeit

fddb.de sagt, dass ich damit ca. 69% meines Tagesbedarfs zu mir genommen habe.
Getrunken habe ich insgesamt 2,8 l

Kommentare:

  1. Super, dass du wieder schreiben willst, was du so über den Tag verteilt ißt. Mir hilft das schon sehr weiter, sehe ich doch, dass es bei mir eher die Trinkmenge ist, mit der ich noch ein Problem habe. Ich trinke einfach zu wenig (immerhin ist es dann wenigstens das Richtige, aber einfach noch zu wenig). Daran muss ich mich noch gewöhnen.

    Ich hab hier genau das Gegenteil. Kann mich einfach nicht von Kleidung trennen, die ich vor meiner Schwangerschaft so gerne getragen hab, obwohl ich die Hoffnung aufgegeben habe, da jemals wieder reinzupassen (und wer weiß, ob ich das dann überhaupt noch tragen wollen würde, die Mode ändert sich ja auch mit der Zeit *g*). Aber es steht in den nächsten Jahren noch ein Umzug an und das wird dann die Gelegenheit sein, hier mal ordentlich auszumisten. Du machst das genau richtig! :)

    Liebe Grüße und einen schönen Tag,
    Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha...da geht es dir ja wie mir. Meine ersten Klamotten sind jetzt zu klein und ich frag mich immer, ob ich jemals wieder zu meiner alten Größe zurückkommen werde...noch hab ich ja die Hoffnung...^^

      Löschen
  2. Ich hab meine zu großen Klamotten alle aussortiert...was nicht so klug war, denn jetzt könnte ich sie gut gebrauchen -.-" Besonders im Winter. Ich hab all meine zu großen Wollpullis weggeworfen...so doof von mir!

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab meine zu kleinen Kleidungsstücke alle in der einen Hälfte meines Kleiderschranks (es sind echt viele! Sind ja auch drei Kleidergrößen (38, 40 und 42) - das wird ein Spaß die alle wieder anzuprobieren, wenn es soweit ist.

    Bei den großen Klamotten weiß ich es noch nicht, ich werd wohl einen Teil verkaufen und einen Teil (das nötigste für Notfälle - eine Jeans, einen Pulli, ein Tshirt) behalten.

    AntwortenLöschen