Donnerstag, 4. Oktober 2012

Muskelkater

Heute Morgen war eigentlich eine Jogging-Runde angesetzt. Durch das Wort "eigentlich" könnt ihr wahrscheinlich schon erahnen, was daraus geworden ist ... nämlich absolut nichts! Zwar ist der angekündigte Regen ausgeblieben (der meiner Meinung nach eine viel bessere Ausrede gewesen wäre). ABER: Ich habe in fast allen meiner Körperteile gerade richtig fiesen Muskelkater und der hat dann (meinen sehr schwachen) "Sport-Willen" überzeugt. Allerdings hat er mich auch daran erinnert, dass ich mal einen Beitrag zu Muskelkater geschrieben hatte und der tatsächlich noch irgendwo in meinen Entwürfen rumgeisterte. So darf ich euch jetzt voller Stolz den alten Artikel zum Muskelkater präsentieren: ;)

Ich weiß nicht, ob ich vielleicht eine ganz kleine masochistische Ader habe, aber ich freue mich über Muskelkater. Natürlich nicht darüber, dass ich Schmerzen habe! Aber für mich ist es ein späterer Beweis dafür, dass ich fleißig war und etwas für meinen Körper getan habe. So dachte ich jedenfalls bis gestern. Da habe ich nämlich ein bisschen rumgegoogelt, weil ich mich gefragt habe, ob es normal ist, dass mein Gewicht ca. 500 Gramm nach oben geht, wenn ich Muskelkater habe.

Und folgendes ist bei meiner "Recherche" rausgekommen:
Wenn wir unsere Muskeln, die diese Bewegungen oder die entsprechende Belastung nicht gewöhnt sind, zu sehr beanspruchen, entstehen wahrscheinlich kleine Risse in den Muskelfasern, durch die dann Wasser in die Muskeln eindringt. Dabei werden diese gedehnt und diesen Dehnungsschmerz nennen wir Muskelkater. (Aber so ganz geklärt ist das noch nicht!)

Muskelkater ist also kein "Wachstumszeichen" nach dem Training, sondern die Reparatur danach. Also sollte man das Ganze eher vermeiden. Und dann ist mir noch ein Tipp, der genau das Gegenteil besagt, aus meiner Leichtathletik-Zeit eingefallen: Wenn du Muskelkater hast, trainiere einfach weiter ... der geht dann schon weg! 

Wobei ich mir noch nicht so sicher bin: Reichen denn die Wassereinlagerungen in diesen winzigen Rissen aus, um mein Gewicht so enorm ansteigen zu lassen? Und ich bezweifle auch, dass ich durch eine kleine Trainingseinheit allein 500 Gramm an Muskelmasse entwickle!

Hat jemand von euch diesen Muskelkater-Gewichtszunahme-Effekt (wie ich ihn jetzt nenne) auch schon einmal bemerkt? Gibt es sonst denn noch eine logische Erklärung dafür?

LG Gaby

Kommentare:

  1. Hallo!

    ich weiß es ist leicht gesagt - aber - mach dich wegen 500gramm auf und ab nicht verrückt! Eine Nacht schwitzt man mehr, die andere weniger, es gibt so viele Ursachen für 500gr.

    Per se ist der Muskelkater nix was man im Training vermeiden müsste. Weil es im Anschluss einfach ein paar Muskelfastern mehr gibt :-)
    Du wirst sehen, nach ein paar Einheiten ist der Muskelkater auch nicht mehr so fies! Ich hatte unlängst nach einer Bergwanderung einen Muskelkater in den Armen! Einfach nur vom Bewegen der Arme beim hinaufgehen. Schräg, oder?

    liebe Grüße, Paula (ich glaube, ich bin über den blog vonwien und von dort über den blog gedankengut zu dir gelangt! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich verzeichne auch immer eine leichte Gewichtszunahme am nächsten Tag, am folgenden habe ich aber weniger als vor dem Training :o) Liebe Grüße vom ebenfalls vermuskelkaterten Schweinchen Schlau

    AntwortenLöschen
  3. Auf meinem Blog hab ich auch mal was darüber geschrieben und eine Seite verlinkt. Das fand ich schon sehr interessant und plausibel:

    http://projektminus50.blogspot.de/2012/03/gewichtszunahme-durch-sport.html

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe gerade gegoogelt ob eine Gewichtszunahme durch einen Muskelkater möglich ist, weil ich (ebenfalls) um etwa 500g mehr Gewicht und seit 2 Tagen einen sehr starken Muskelkater in Beinen und Brust habe (durch Krafttaining).

    Hab nicht gedacht, dass ein Muskelkater eine temporäre Gewichtszunahme bedeuten kann. Aber ich habs schon mehrmals selbst erlebt und dachte mir, jetzt muss ich mal googlen ob es da einen Zusammenhang geben kann.
    Anscheinend ja :)

    AntwortenLöschen